IMG_2300_1200px_warm-rose (1)

Ich bin Verena, 33 Jahre alt, studierte Sonderpädagogin sowie Coach für Eltern, die sich auf den Weg in Richtung einer achtsamen, respektvollen und friedvollen Elternschaft mit ihren Kindern begeben wollen.

 

Du findest mich auch hier:

Ich träume von einer Welt, in der große Menschen bereit sind die volle Verantwortung für kleine Menschen zu übernehmen. In der es gelingt, dass große Menschen kleinen achtsam, in Augenhöhe und in tiefem Respekt begegnen. Eine Welt, in der große Menschen anfangen sich mit sich selbst auseinander zu setzen, ihre eigenen Themen ansehen und dadurch wieder in eine liebevolle und achtsame Verbindung mit sich selbst gelangen, die so viele von uns im Laufe ihrer Kindheit verloren haben. Wenn wir anfangen uns selbst und kleinen Menschen wieder vertrauen zu lernen, öffnet das Türen für gelingende, friedvolle und wundervolle zwischenmenschliche Beziehungen. Genau das setzt für mich voraus, dass ich bereit bin mich davon zu lösen menschliches Verhalten unentwegt zu bewerten. Es in erwünschtes oder unerwünschtes Verhalten zu unterteilen und mich voll auf Verhaltensänderung zu fokussieren, wie dies in so vielen gesellschaftlichen Bereichen der Fall ist.

Es setzt voraus, dass ich bereit bin menschliches Verhalten entschlüsseln zu lernen. Und es grundsätzlich als Versuch zu verstehen sich ein bestimmtes Bedürfnis zu erfüllen. Auf diese Weise gelingt es mir mich selbst tief zu verstehen und mit dieser liebevollen und achtsamen Verbindung mit mir selbst in die Verbindung mit Menschen um mich herum zu kommen, die mir so tief am Herzen liegen. Und hierzu gehören insbesondere kleine Menschen – meine Kinder.

An dieser Stelle rücke ich ab von verschiedenen Methoden der Manipulation, um das Verhalten kleiner Menschen so passend zu machen, dass ich es für stimmig erachte. Ich rücke ab davon zu schimpfen, zu drohen, mit Wenn… Dann… Sätzen um mich zu werfen. Vielmehr stelle ich mich vertrauensvoll an die Seite kleiner Menschen und frage mich mit Neugierde und Offenheit: “Wenn DAS gerade das Beste ist, wie mein Kind sich verhalten kann, worum geht es meinem Kind denn dann gerade eigentlich wirklich? Auf was für ein erfüllte bzw. unerfülltes Bedürfnis möchte mein Kind mich aufmerksam machen und wie kann ich mich an die Seite meines Kindes stellen, so dass dieses fühlen kann:

Meine Mama, mein Papa sind in meinem Team. Auf sie kann ich mich zutiefst verlassen.

Oder um es mit den Worten meiner eigenen Tochter auszudrücken:

“Ich will schnell zu meiner Mama. Meine Mama hat immer eine Lösung für mich!”

Design ohne Titel (80)

Die Geburt meiner Kinder veränderte alles für mich

Meine ältere Tochter ist 2015 geboren, meine jüngere 2017. Mit der Geburt meiner Töchter begann für mich ein enormes Umdenken. Ich reflektierte zum ersten Mal bewusst meine Werte, setzte mich mit der Frage auseinander, ob und inwiefern ich mein Handeln tatsächlich nach meinen Werten ausrichte und transformierte meine Haltung gegenüber kleinen Menschen nach und nach radikal. Gemäß der Haltung wie Naomi Aldort es beschreiben würde „Weg von der Erziehung hin zur Einfühlung“.

Bis Mitte 2019 habe ich als Sonderpädagogin gearbeitet…


Ich war an verschiedenen Grundschulen als Förderschullehrerin im staatlichen Schulsystem eingesetzt. Hiernach habe ich mich entschieden mich aus dem Beamtenverhältnis zu entlassen, da ich es als enorme Herausforderung empfand meine Werte und meine Haltung im staatlichen Schulsystem zu leben. Ich empfand es als Herausforderung kleinen Menschen ihr Recht auf Selbstbestimmung zu lassen und sie in einem angstfreien, vertrauensvollen Rahmen bei ihren Lernerfahrungen begleiten zu können. Jenseits von Druck, Belehrung, Bewertung und Kritik.

Design ohne Titel (56)

Auf meinem eigenen Weg in Richtung bindungsstarke Elternschaft lernte ich dabei, dass echt gelebte Achtsamkeit mit all meinen Lieblingsmenschen ihren eigentlichen Ursprung immer in mir selbst hat.

Es brauchte also, dass ich anfing aus Konflikten mit meinem Partner und kleinen Menschen zu lernen, ich Kämpfe losließ und mir selbst immer respektvoller, friedvoller und einfühlsamer zu begegnen lernte. Ebenso war es von Bedeutung, dass ich mir meiner eigenen Themen bewusst wurde, diese ansah und transformierte. Hatte ich doch in meiner eigenen Kindheit andere Werte in einer tief adultistischen Gesellschaft vorgelebt bekommen. Seitdem begleite ich Eltern auf ihrem Weg in Richtung Friedvolle Elternschaft im Rahmen von Einzelcoachings und Onlinekursen. Es ist meine Herzensvision Eltern dafür zu begeistern, eine friedvolle, achtsame und respektvolle Beziehung mit ihren eigenen Kindern zu leben und zu gestalten. Eine Beziehung, die darauf fußt, dass Eltern ihren Kindern im tiefen Vertrauen zur Seite stehen und durch ihre Kindheit hindurch achtsam und bindungsstark begleiten können.

Design ohne Titel (78)

Vom 12. bis 16. April 2021 findet die Gratis 5 Tages – Challenge “Verständnisvoll. Familie. Gestalten”. In dieser Challenge zeige ich dir, wie du dich liebevoll, achtsam und respektvoll mit deinem Kind verbinden kannst. Und das auch dann, wenn es für dich emotional herausfordernd wird. Du lernst wie du nicht länger auf Schimpfen, Drohen und Wenn… Dann Sätze in der Verbindung mit deinem Kind setzen zu brauchen. Und du deinem Kind wirklich tief das Vertrauen schenken kannst: Ich bin hier. Ich stehe an deiner Seite und du kannst immer auf mich zählen! 🥰

Hier kannst DU dich Gratis zu dieser Challenge anmelden.  ✨💖🥰

Melde Dich jetzt zur Gratis 5-Tages-Challenge “Verständnisvoll. Familie. Gestalten” an und verpasse somit auf keinen Fall den Challengestart am 12. April.

Die Einwilligung umfasst alle Hinweise zum Widerruf, Versanddienstleister und Statistik, sowie die Abstellmöglichkeit entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

Impressum:

FamilienGeflecht

Verena Asche

Im Flatich 14a

34132 Kassel

info@familienGeflecht.de


Hier geht es zu meiner

Datenschutzerklärung